Weg zum Führerausweis

Nothelferkurs

Der Erwerb zum Führerausweis startet als erstes mit dem Nothelferkurs. Im Nothelferkurs lernst du eine Notfallsituation richtig einzuschätzen, weitere Schäden für Betroffene und Helfer zu verhindern und lebensrettende Sofortmassnahmen situationsgerecht einzusetzen. Wir bieten Nothelferkurse in verschiedenen Regionen der Schweiz an.

Antrag & Anmeldung für die Theorieprüfung

Hast du den Nothelferkurs bereits absolviert, kannst du dich mit dem Antragsformular für die Theorieprüfung anmelden. Dabei nicht vergessen, dass du einen Sehtest machen musst. Mit der Teilnahme an einem Nothelferkurs bei uns erhältst du 50% Rabatt auf den Sehtest bei McOptic - schweizweit!

Achtung: Mit dem Antragsformular hast du noch keinen Prüfungstermin. Fülle den Antrag aus und sende ihn an das Strassenverkehrsamt in deiner Nähe. Das Amt stellt dir anschliessend eine Karte mit einer Referenznummer zu, mit welcher du dich online einloggen und anmelden kannst. Datum und Ort, wo du die Theorieprüfung ablegen möchtest, bestimmst du selber.

Für die genaue Anweisung in deinem Kanton kannst du die Webseite von BLINK besuchen.

Theorie lernen

Dank der digitalen Möglichkeiten empfehlen wir dir, die Theorieprüfung heute selber zu lernen. Dafür gibt es zahlreiche Handy-Apps auf dem Markt. Wichtig bei der Auswahl ist, dass du mit einer App lernst, die mit den offiziellen Prüfungsfragen der asa ausgestattet ist. Wir empfehlen hier die BLINK Theorie App. Zum Lernen stehen rund aktuell 300 Fragen zur Verfügung. An der Prüfung (Kategorie B und A1 für Auto resp. Motorrad) werden 50 Multiple Choice Fragen gestellt, die du innerhalb von 45 Minuten beantworten musst. Dabei darfst du maximal 15 Punktefehler machen. Nach bestandener Theorieprüfung erhältst du den Lernfahrausweis (gültig auf unbestimmte Zeit).

Fahrstunden

Nach bestandener Theorieprüfung erhältst du den Lernfahrausweis (direkt im Anschluss der Prüfung). Nach Erhalt des Ausweises bist du berechtigt, Lernfahrten mit einer Fahrschule oder einer Begleitperson (mind. 23 jährig und 3 Jahre im Besitz eines gültigen Führerausweises der entsprechenden Kategorie) durchzuführen. Nur noch ein "L" hinten auf's Auto und los gehts!

Verkehrskunde-Unterricht (VKU)

Die Erfahrungen aus der praktischen Unfallforschung zeigen, dass Neulenker viele Jahre und Kilometer (7 Jahre und 100'000 km) benötigen, um die Zusammenhänge von Verkehrsabläufen richtig zu deuten und auf die darin liegenden Gefahren rechtzeitig reagieren zu können. Durch gezielte Vorbereitung auf verschiedene Verkehrssituationen, soll der obligatorische Verkehrskunde Unterricht (VKU) die Zeit dieser Erfahrungssammlung verkürzen.

Erst nach vollständigem Kursbesuch kannst du dich für die Praxisprüfung anmelden.

Mehr Informationen

Praktische Führerscheinprüfung

Bei der praktischen Prüfung stellst du dein Können bei einem Fahrexperten unter Beweis. Die Prüfung dauert 50 Minuten, je nach Eigenheitdes Fahrexperten kann sie auch bis zu einer Stunde gehen. In dieser Zeit fährst du mit dem Prüfungsexperten durch die Stadt/Region und er führt dich bewusst in Prüfungssituationen. Dazu gehören verschiedene Manöver wie bspw. seitliches Einparken, Rückwärtsfahren, Vollbremsung usw.

Mehr Informationen

2. Phase

Nach bestandener Fahrprüfung befindest du dich in der 2. Phase der Ausbildung. Innerhalb vom ersten Jahr nach bestandener Fahrprüfung musst du den WAB Kurs besuchen. Dieser dauert einen ganzen Tag.

Alle Kursanbieter und mehr Infos findest du hier.

Inhalt der 2 Phasenausbildung

Die 2 Phasenausbildung besteht aus zwei Weiterbildungskursen à je 8 Stunden. Diese Kurse müssen innerhalb von 3 Jahren (nach bestandener 1. Phase) absolviert werden.

Mehr Informationen